Kontakt
Steinstr. 4 • 35781 Weilburg • Telefon: 0 64 71 - 28 29 • E-Mail:  • Montag – Freitag: 08.00 - 17.30 Uhr • Jeden 1. und 3. Samstag: 08.00 - 12.00 Uhr • oder nach telefonischer Vereinbarung
StartseiteKontaktImpressum

Bärwolf

Grip – barrierefrei mit Saftey Plus®

Sicher ist sicher

Bärwolf hat sich mit einem breiten zertifizierten Sortiment innerhalb kurzer Zeit einen Namen als Anbieter rutschhemmender Beläge gemacht. Was noch fehlte waren glasierte, keramische Mosaike. Dies ist jetzt mit einem Sortiment von trendigen Farben und Mischungen mit der Trittsicherheit R10/B nachgeholt.

Entspannt genießen, ohne die Bodenhaftung zu verlieren. Die zertifizierten trittsicheren Beläge von Bärwolf erlauben es Ihnen, Ihre eigene individuelle Vorstellung in der Kombination von Wand- und Bodenbelägen zu realisieren. Sie sind nicht an gestalterische Standardkonzepte eines Herstellers gebunden. Die Bärwolf-Beläge unterstützen Sie durch ihre universelle Kombinierbarkeit darin, Ihr ganz eignes Gestaltungskonzept umzusetzen und somit Ihre persönliche Wohlfühl-Oase gekonnt und trittsicher in Szene zu setzen.

Bärwolf-Design mit "Bodenhaftung"

Bodenebene Duschen sind immer stärker gefragt. Sie bieten eben überzeugende Vorteile: Barrierefreiheit, ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit, Eleganz und Zeitlosigkeit, dabei frische neue Gestaltungsmöglichkeiten. Aber Sicherheit steht hier an erster Stelle, denn in Nassbereichen kann man schnell mal den Halt unter den Füßen verlieren.

Die trittsicheren Bodenbeläge von Bärwolf sind hier unbedingt die erste Wahl! Und sie punkten nicht nur mit Attributen wie Funktionalität und Sicherheit, sondern auch mit schönem Design!

Geprüft und für gut befunden

Die trittsicheren Bodenbeläge von Bärwolf sind nach DIN-Normen klassifiziert. Sie wurden vom renommierten Institut für Wand- und Bodenbeläge SäureFliesner-Vereinigung e.V. auf die Wirksamkeit der Rutschhemmung geprüft.

Da können Sie ganz sicher sein!

Barrierefrei: Finanzierung leichtgemacht

Trittsichere BodenbelägeViele Kommunen fördern barrierefreie Umbauten sowohl für Eigentümer als auch Mieter. Da diese Unterstützungen regional sehr unterschiedlich ausfallen können, informieren Sie sich bitte bei Ihrer Gemeinde über die jeweiligen Möglichkeiten.

Eine sehr umfangreiche Übersicht von Förderprogrammen bietet die Fördermitteldatenbank unter www.foerderdata.de. Hier erhalten Sie eine Auflistung von Förderungen der Städte, Landkreise, Gemeinden, Energieversorger, Bundesländer und des Bundes.

Öffentliche Mittel zur Finanzierung und Förderung von Umbauten

Barrierefreie Umbaumaßnahmen werden unter bestimmten Voraussetzungen durch öffentliche Förderungsprogramme sowie der kfW finanziell unterstützt. Die krankheitsbedingte Pflegebedürftigkeit ist ein häufiger Grund für den barrierefreien Umbau des Badbereiches.

Bei einem altersgerechten Umbau, der eine barrierefreie Mobilität erlaubt, fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (kfW) – ebenfalls unter bestimmten Voraussetzungen – entsprechende Baumaßnahmen. Das vergünstigte Darlehen umfasst alle förderungsfähigen Kosten bis zu 50.000 Euro pro Haus oder Wohnung. Die individuelle Möglichkeit der Förderung muss persönlich beantragt und von der jeweiligen Institution geprüft und genehmigt werden.

Wichtiger Hinweis: Die finanzielle Förderung muss unbedingt vor dem Beginn der Bau- oder Renovierungsmaßnahmen beantragt werden. Eine nachträgliche Bezuschussung ist in der Regel nicht möglich.

Weitere Informationen über die zinsgünstigen Darlehen der kfW unter www.kfw.de


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button
Anzeige entfernen