Kontakt
Steinstr. 4 • 35781 Weilburg • Telefon: 0 64 71 - 28 29 • E-Mail:  • Montag – Freitag: 08.00 - 17.30 Uhr • Jeden 1. und 3. Samstag: 08.00 - 12.00 Uhr • oder nach telefonischer Vereinbarung
StartseiteKontaktImpressum

Schlechte Gerüche in der Wohnung

Keramikbeläge nehmen Gerüche weder auf noch speichern sie sie

Keramikbeläge nehmen Gerüche weder auf noch speichern sie sie
Keramik ist ein geruchsneutraler, wohngesunder und ästhetisch ansprechender Belag. Alltägliche Gerüche und Dämpfe, wie sie zum Beispiel beim Kochen entstehen, nehmen keramische Fliesen daher weder auf noch speichern sie sie. (Foto: epr/Vitra)
(epr) Lavendel wirkt ausgleichend und entspannend. Bergamotte bessert unsere Laune und Mandarine weckt Sommergefühle. Angenehme Düfte beeinflussen unser körperliches und geistiges Behagen positiv, da sie direkt auf das limbische System im Gehirn wirken und dadurch entsprechende Botenstoffe ausgeschüttet werden. Umgekehrt beeinträchtigen unangenehme Gerüche unser Wohlbefinden und im schlimmsten Fall auch unsere Gesundheit. Ob Mief aus dem Kühlschrank, abgestandener Zigarettenqualm oder Ausdünstungen beim Kochen, Weichmacher und flüchtige Emissionen aus Möbeln, Textilien und Baustoffen: Wir sind vielfältigen Gerüchen in unserer Wohnung ausgesetzt – bei Tag und bei Nacht.

Deshalb ist unbedingt auf gesunde, nicht emittierende Baustoffe sowie auf regelmäßiges Lüften der Wohnung zu achten. Zusätzlich hilft ein Boden- und Wandbelag der Gerüche, Dampf oder Qualm weder aufnimmt noch speichert. Keramik ist hierfür eine bewährte, effektive und gesunde Alternative, sich hartnäckiger und lästiger Ausdünstungen in der Wohnung zu entledigen. Keramik ist ein geruchsneutraler und wohngesunder Belag. Er besitzt eine geschlossene, bei hohen Temperaturen gebrannte Oberfläche. Alltägliche Gerüche und Dämpfe, wie sie beim Kochen, Duschen, Baden oder Rauchen entstehen, nehmen keramische Fliesen daher weder auf noch speichern sie sie. Aus demselben Grund können sich außerdem allergene Stoffe wie Milben, Hausstaub oder Blütenpollen nicht darauf entwickeln beziehungsweise festsetzen.

Hinzu kommt, dass die für keramische Fliesen verwendeten Fliesenkleber und Fugenmörtel der Klasse EC1 oder EC1+ emissionsfrei beziehungsweise -arm sind. Das heißt, sie beeinträchtigen die Raumluft nach der Verarbeitung nicht, da sie lösungsmittelfrei sind und keine flüchtigen organischen Verbindungen freisetzen, die ihrerseits Unwohlsein und Krankheit auslösen können. Feinstaub und Schmutz hingegen lassen sich von keramischen Belägen leicht entfernen. Im privaten Haushalt reicht bei geringen Verschmutzungen bereits lauwarmes Wasser zur Reinigung. Der Keramikbelag lässt zudem Schimmelpilzen, die ebenfalls geruchlich wirksam und krankheitsauslösend sein können, wenig Chancen. Weitere Informationen sind unter www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu und www.homeplaza.de erhältlich.

Bundesverband des Deutschen Fliesenfachhandels e.V.
Quelle: Bundesverband des Deutschen Fliesenfachhandels e.V.
Anzeige entfernen